Zenaro Lighting GmbH, Insolvenzgericht Karlsruhe

Über das Vermögen der Firma Zenaro Lighting GmbH ist oder war ein Insolvenzverfahren anhängig. Lesen Sie hier die Informationen zur Insolvenz und den aktuellen Stand des Insolvenzverfahrens:

Firma: Zenaro Lighting GmbH
Aktenzeichen: G2 IN 336/12 (1)
Handelsregister: Amtsgericht Kleve HRB 10506
Gewerbeamt: Kleve
Koordinaten: 8.38583, 49.0047
Bundesland: Baden-Württemberg
Geschäftsführer:
Branche: LED
Insolvenzverwalter:
Maßnahmen: 2 Beschlüsse des Insolvenzgerichts
AZ: G2 IN 336/12 (1) Amtsgericht Karlsruhe   Beschluss   In dem Insolvenzeröffnungsverfahren über das Vermögen der Firma   Zenaro Lighting GmbH, Siemensallee 84, 76187 Karlsruhe (AG Kleve, HRB 10506), vertreten durch: 1. Bernd Kammerer, Siemensallee 84, 76187 Karlsruhe, (Geschäftsführer),   Verfahrensbevollmächtigter des Vertreters zu 1.: Rechtsanwalt Peter W. Müller, Neumayerring 31, 67227 Frankenthal (Pfalz),       wird wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung heute, am 01.05.2012, um 09:00 Uhr das Insolvenzverfahren eröffnet.   Zum Insolvenzverwalter wird ernannt: Rechtsanwalt Paul Wieschemann, Flickerstalstraße 2, 67657 Kaiserslautern, Tel.: 0631/341950   Forderungen der Insolvenzgläubiger sind bis zum 06.06.2012 unter Beachtung des § 174 InsO bei dem Insolvenzverwalter anzumelden.   Die Gläubiger nachrangiger Insolvenzforderungen des § 39 I InsO werden zur Teilnahme am Insolvenzverfahren zugelassen. Die Gläubiger nachrangiger Insolvenzforderungen werden aufgefordert, Ihre Forderungen bis zum 06.06.2012 beim Insolvenzverwalter unter Angabe des Betrages und des Grundes der Forderung mit Beifügung urkundlicher Nachweise anzumelden. Die Anmeldung hat die geltend gemachte Rangstelle des § 39 I Nr. 1-5 InsO anzugeben, § 174 III InsO.   Die Gläubiger werden aufgefordert, dem Insolvenzverwalter unverzüglich mitzuteilen, welche Sicherungsrechte sie an beweglichen Sachen oder an Rechten der Schuldnerin in Anspruch nehmen. Der Gegenstand, an dem das Sicherungsrecht beansprucht wird, die Art und der Entstehungsgrund des Sicherungsrechts sowie die gesicherte Forderung sind zu bezeichnen. Wer diese Mitteilungen schuldhaft unterläßt oder verzögert, haftet für den daraus entstehenden Schaden (§ 28 Abs. 2 InsO).   Wer Verpflichtungen gegenüber der Schuldnerin hat, wird aufgefordert, nicht mehr an die Schuldnerin, sondern nur noch an den Insolvenzverwalter zu leisten.   Termin zur Gläubigerversammlung, in der auf Grundlage eines Berichts des Insolvenzverwalters über den Fortgang des Verfahrens beschlossen wird (Berichtstermin) und Termin zur Prüfung der angemeldeten Forderungen (Prüfungstermin)   ist am Mittwoch, den 27.06.2012, vorm. um 11:00 Uhr   im Gebäude des Amtsgerichts Karlsruhe, 76131 Karlsruhe, Schloßplatz 23, Saal 1.30.   Die Tabelle mit den Forderungen und die Anmeldungsunterlagen werden spätestens ab dem 13.06.2012 zur Einsicht der Beteiligten auf der Geschäftsstelle des Insolvenzgerichts, Amtsgericht Karlsruhe, Schloßplatz 23, 76125 Karlsruhe, Zimmer Nr. 2.65, niedergelegt.   Der Termin dient zugleich zur Beschlussfassung der Gläubiger über ·        die Person des Insolvenzverwalters, ·        den Gläubigerausschuss, ·        gegebenenfalls die nachfolgen bezeichneten Gegenstände: -                Entscheidungen über die Wirksamkeit der Verwaltererklärung zu Vermögen aus                selbständiger Tätigkeit, § 35 Abs. 2 InsO, -                       Zwischenrechnungslegung gegenüber der Gläubigerversammlung, § 66 Abs. 3 InsO, -                Hinterlegungsstelle und Bedingungen zur Anlage und Hinterlegung von Geld, Wertpapieren und Kostbarkeiten, § 149 InsO, -                Entscheidung über den Fortgang des Verfahrens, § 157 InsO, -                bedeutsame Rechtshandlungen des Insolvenzverwalters, § 160 InsO; insbesondere: Veräußerung des Unternehmens oder des Betriebs der Schuldnerin, des Warenlagers im Ganzen, eines unbeweglichen Gegenstandes aus freier Hand, einer Beteiligung der Schuldnerin an einem anderen Unternehmen, die der Herstellung einer dauernden Verbindung zu diesem Unternehmen dienen soll, die Aufnahme eines Darlehen, das die Masse erheblich belasten würde, Anhängigmachung, Aufnahme, Beilegung oder Vermeidung eines Rechtstreit mit erheblichem Streitwert, -                Betriebsveräußerung an besonders Interessierte oder Betriebsveräußerung unter Wert, §§ 162, 163 InsO, -                Beantragung der Anordnung oder der Aufhebung der Anordnung der Eigenverwaltung, §§ 271, 272 InsO, -                die Zahlung von Unterhalt aus der Insolvenzmasse, §§ 100, 101 InsO   Nimmt an der Gläubigerversammlung kein stimmberechtigter Gläubiger teil (Beschlussunfähigkeit), so gilt die Zustimmung zu besonders bedeutsamen Rechtshandlungen des Insolvenzverwalters  als erteilt, § 160 Abs. 1 Satz 3 InsO.                   Dies ist ein Hauptinsolvenzverfahren gemäß Artikel 3 Absatz 1 EuInsVO (Verordnung Nr. 1346/2000 des Rates der Europäischen Union vom 29. Mai 2000 über Insolvenzverfahren [ABIEG L 160/1]) Es besteht jederzeit die Möglichkeit, sich unter www.insolvenzbekanntmachungen.de über die wichtigsten verfahrensleitenden Beschlüsse des Gerichts in dem vorliegenden Insolvenzverfahren zu informieren.     Karlsruhe, 01.05.2012       Müller                                                                                                                                                    Präsident des Amtsgerichts                                                                                                             
Insolvenzen am Insolvenzgericht Karlsruhe: Pipeline Inspection Technology Ag  Sak Stahl- Und Anlagenbau Karlsruhe Ug (haftungsbeschränkt)  Dancing Waters Ilona Machauer GmbH  S O M A K O Hirsch + Attig GmbH  Cedim Ag  Cor-fs GmbH  Kother GmbH  Sine Bau Limited, Zweigniederlassung Der "sine Bau Limited" Mit Sitz In Birmingham (großbritannien) Eingetragen Im Companies House Of Cardiff Nr. 0853  Wirsol Solar Energie GmbH  Intellevents GmbH  Gipser Kabo Stukkateur-gmbh  Ketterer Spezialfahrzeuge Ag  Wbt Datensysteme GmbH  Faulhaber Holzbearbeitung GmbH